Sonntag, 28. Dezember 2014

2015 fängt gleich gut an



 
 Gleich zum Jahresauftakt, beginnen wir mit einem Lehrgang im Dojo Musashi:

Aikido Techniken
in der Anwendung im Jiu-Jitsu


Wann: 17.01.2015
10:00 – 15:00 Uhr
Wo: Sporthalle Leinzell, Sporthalle Leinzell - Kirchgasse 2,
73575 Leinzell. Sportlereingang

Lehrgangsinhalte: Aikido Techniken in der Anwendung im Jiu-Jitsu, Budo Philosophie
unter dem Hintergrund der Japanischen Sprache. Christian Krabbe
hat mehrere Jahre in Japan gelebt und spricht die Sprache fließend.

Anerkennung : Wird als Jiu-Jitsu Dan-Vorbereitungslehrgang anerkannt.

Referent: Christian Krabbe (1. Dan Aikido)

Kosten: 20,00 Euro Fachtrainer JJT – inkl. Verpflegung

25,00 Euro - inkl. Verpflegung

Meldungen: Bei Ralf Hüber

Mehr Info´s und Download der Ausschreibung:  Ausschreibung

Noch mehr Lehrgange auf der Internetseite:  http://www.jiu-jitsu-traditionell.de/



Donnerstag, 18. Dezember 2014

Weihnachten 2014

Das Dojo Musashi, bedankt sich bei allen Schülern, Helfern, Trainer und Assistenztrainer, Freunden und allen Unterstützern für ihre Arbeit, Unterstützung und Hilfe die wir in diesem Jahr wieder erfahren durften. 

Wir wünschen frohe Weihnachten und ein paar besinnliche und erholsame Tage.

Montag, 20. Oktober 2014

Lehrgang mir Rainer Struensee

Eigentlich hätte am 18.10.2014 ein ganz anderer Lehrgang im Dojo Musashi stattfinden sollen. Leider musste der ursprünglich geplante Lehrgang mit Günter Roller aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden.

Die wissbegierigen Budoka des Dojo wollten jedoch ihren nun "freien" Samstag nicht nutzlos an sich vorbei ziehen lassen.

Und so waren Alle froh, dass sich der Lehrwart des Verbands Jiu-Jitsu traditionell e.V. Sektion im Württembergischen Judo-Verband e.V, Rainer Struensee kurzfristig bereiterklärt hatte den Weg nach Leinzell auf sich zu nehmen und einen Lehrgang in Waffenkunde abzuhalten.

Eingeladen waren die Grün- und hoher graduirten Budoka des Dojo.

Rainer Struensee, erklärte mit hervorragender Sachkenntniss die Funktionsweise von Handfeuerwaffen, und gab Ratschläge bezüglich der Eigensicherung im Ernstfall. Im Anschluss an den Theorieblock, wurde die sportliche Abwehr und Verteidigung im Angriff mit Faustfeuerwaffen im Nahbereich, sowie von Messerattacken besprochen und eingeübt. Großes Augenmerk richtete der Fachmann bei allen Techniken auf die realistische Abwehr und gab zu verstehen, dass es sich trotz aller Kunst um spotliche Demonstrationen handeln sollte und im "Ernstfall" es besser ist, der Bedrohung auszuweichen, bzw. dem Angreifer Geld oder Schmuck, bzw. das Geforderte zu überlassen.





Montag, 6. Oktober 2014

Neue Trainingszeiten der Lil´Dragon Gruppe

Die Nachfrage zu unserm Lil-Dragon Kamfkunsttraining sowie die Anmeldezahl der Kinder, die sich bereits zum Lil´Dragon- Training angemeldet haben ist überwältigend.

Deshalb haben wir uns wie schon während der ersten Trainings mit den Eltern besprochen, entschlossen zukünftig zwei Lil´Dragon Gruppen freitags anzubieten.

Die Eltern der bereits angemeldeten Kinder sind bereits informiert. Wer sich noch für das Kampfkunstprogramm für Vorschulkinder interessiert, kann sich weiterhin gerne anmelden.






NEUE TRAININGSZEITEN

(gültig ab Freitag 10.10.2014)


Lil´Dragon Gruppe I   freitags 14:30
- 15:30 Uhr



Lil´Dragon Gruppe II  freitags 15:45 - 16:45 Uhr

Haben Sie oder Ihr Kind Interesse am Kampfkunst-Training für Vorschüler?
Bitte vereinbaren Sie einen Schnuppertermin für Ihr Kind mit unserer verantwortlichen Trainerin Petra Hüber.



unverbindliche Anmeldung zum Schnuppertraining

Samstag, 27. September 2014

Kyu-Vorbereitungs-Lehrgang in Fellbach

14 Mitglieder der Dojo-Musashi nahmen am 27.9.2014 am Gürtelprüfungs-Vorbereitungslehrgang in Fellbach teil.

Der Lehrgang dient für angehende Gürtelprüflinge und deren Trainingspartner dazu, sie auf alle Aspekte einer bevorstehenden Kyu-Prüfung vorzubereiten.

Lehrgangsleiter Rainer Struensee leitete den Lehrgang, der im Dojo des SV Fellbach durchgeführt wurde, souverän und gorßem Fachwissen. So  dass sich die Teilnehmer sicher und und mit viel Know-How auf Ihre bevorstehenden Prüfungen vorbereiten konnten.

Das Dojo Musahi der SG-Leinzell schickt hiermit nochmals ein herzlichen Dankeschön zu den Fellbacher Sportskameraden und bedankt sich für den großartigen Lehrgang.


Samstag, 6. September 2014

Sommerferien Pause

Die Sommerferien Pause ist bald vorüber und die neuen Trainingstermine stehen entgültig fest.

Mehr Infos rechts bei der jeweiligen Gruppe und im Terminkalender.


Samstag, 2. August 2014

Randori-Lehrgang am 18.10.2014 fällt aus

Wie wir soeben erfahren ist der Hauptreferent im Bergurlaub schwer verunglückt.

Deshalb sehen wir uns leider gezwungen den Randori-Lehrgang am 18.10.2014 abzusagen.

Wir Wünschen unserem Sportkameraden auf diesem Weg, gute Besserung und Genesung.

Dojo Musashi

Montag, 28. Juli 2014

Ninja-Nacht 2014



Ju-Jitsu, Taekwondo, Aikido, Japanisch, Ninja-Kunde, Kung-Fu und Bogenschießen. Volles Programm für die jungen und auch älteren Ju-Jitsuka des Dojo Musashi.

Nach dem großen Erfolg der Ninja-Nacht 2013 war es keine Frage mehr 2014 muss unbedingt wieder eine Ninja-Nacht stattfinden.

Am Freitag war es dann endlich soweit und Kinder wie auch einige Erwachsene des Ju-Jitsu Dojo der SG Leinzell, fanden sich ein um ein gemeinsames Wochenende zu verbringen. Im Rahmen des Saison-Abschluss-Trainings wurden den Kindern, die mit viel Spaß und Begeisterung dabei waren, die Grundzüge der Ninja-Kampfkünste erläutert. Nach dem Aufwärmen ging es dann an´s Eingemachte. Das Schärfen der Sinne. Die Ninjas hatten die Aufgabe sich durch die Reihen der Samurai zu "schleichen", wobei das Schleichen, in Verteidigungsstellung und natürlich auf der Tatami stattfand. Die blinden Samurai (in Wirklichkeit hatten sie Ihre Augen fest geschlossen) mussten die durchschleichenden Ninja ergreifen wobei sie sich nur auf Ihr Gehör verlassen durften. Schnell stellten die Kinder fest, dass das Eine so schwierig wie das Andere war. Noch schwieriger gestaltete sich der Zweite Teil der Ninja-Übung, nun mussten die Ninja einen Weg  überqueren der von aufmerksamen und nun "sehenden" Samurai bewacht wurde. Ganz andere Fähigkeiten waren nun gefragt, Täuschung, Ablenkung und vor allem Schnelligkeit, waren nun die Devise. Samurai wie Ninja bewältigten Ihre Aufgaben mit Bravour. Weiter ging es im Programm mit einer Einführung in die Grund-Tritt-Techniken des Taekwondo. Jetzt hatten die Ninja des Dojo Musahi die Aufgabe auf Brusthöhe hängende Tonkrüge, durch einen Kick gezielt zu zerschlagen. Die Luftballone, die als "Tonkrug" herhalten mussten machten ihre Sache ganz gut. Genauso gut wie die Ninja-Krieger, die Alle ihr "Ziel" erreichten.

Nach einer Pause mit Ninja-Keksen, von Vorstandsvorsitzenden Karin Zeller selbst gebacken, und noch mehr Erzählungen über die mysteriöse Welt der Ninja ging es dann zum Höhepunkt des Abends dem Kampfsport-Lehrgang mit Aikido Meister Christian Krabbe.

Der Meister zeigte den Budoka zuerst einmal eine minimal abgewandelte Form der Fallschul-Übungen, die sie bereits aus dem Ju-Jitsu kennen. Besonderen Wert legte der Aikido Meister auf die Ausführung der Fallschule unter dem Aspekt der "Mitte" und des "Inneren Kreises" sowie der Beachtung des Eigenschutzes durch exakte Körper-, Kopf, Arm- und Handhaltung. Im Anschluss führte Christian Krabbe die Budoka des Dojo Musashi in die Welt des Aikido ein, lehrte Würfe, Techniken und Hebel aus dem Aikido Repertoire um diese dann nach einiger Übungszeit, mit Techniken aus dem klassischen Ju-Jitsu, zu kombinieren oder zu verknüpfen. Die Pausen des mehrstündigen und anstrengenden Lehrgangs nutzt der Meister, der viele Jahre in Japan gelebt und studiert hatte, mit einem Lehrprogramm in Japanischer Sprache und Schrift. 
In amüsanter Weise erfuhren die Sportler des Dojo Musashi so unter anderem, dass das Schriftzeichen von Frau kombiniert mit dem  Schriftzeichen für Haus, nicht nur für Sicherheit sondern auch für Billig steht. Natürlich müsse man beachten, dass es zur Zeit der Entstehung dieser Schriftzeichen Zalando noch nicht gab.

Viel zu schnell verstrich die Zeit und nach Vesper, Ninja-Theorie und einem "Ausflug" ins ferne China und die Welt des Kung-Fu, legten sich die nun müde gewordenen Ninja auf Ihre Tatami zur Nachtruhe.

Denn schon am nächsten Morgen nach dem gemeinsamen Frühstück, wanderten mehr als 20 Ninja bergauf zum Bogenschießplatz des Leinzeller Schützenvereins um sich in einer weiteren Kunst zu üben die die Ninja vorzüglich beherrschten dem Bogenschießen.

Unter Anleitung der Bogenschützen-Trainer des Schützenvereins, erwiesen sich die Ninja aus dem Hause Musashi als richtige Talente.

Regen verkürzte das Schießvergnügen um etwa eine halbe Stunde und die Ninja brachen nach einem donnernden Applaus und Dankeschön für die Instruktoren des Schützenvereins Leinzell auf zur letzten Station des Wochenendes, Mittagessen und Abbau des Ninja-Lagers.





Mittwoch, 4. Juni 2014

Countdown zum Ninja-Wochenende 2014 läuft

Nach dem großen Erfolg der Ninja-Nacht 2013 findet nun bald die Ninja-Nacht 2.0 statt.

Wieder haben sich Dojo-Leitung und Trainer-Team mächtig ins Zeug gelegt, um für die Kids des Dojo ein Super-Programm zu gestalten.


Zuviel wird hier aber nicht verraten. Nur soviel, ES WIRD SPANNEND.

Mehr erfahrt ihr bei den Trainern und der Dojo-Leitung.

P.S. es wird nicht nur was für Kinder geboten!

Freitag, 23. Mai 2014

Dojo Musashi 1 Jahr unter neuer Leitung - DANKE

Vor fast genau einem Jahr wechselte die Leitung des Dojo Musashi der SG-Leinzell. Zeit einen kleinen Rückblick zu machen.

Trainer und Führungswechsel, das kennt man ja auch von vielen anderen Sportarten, sind nicht immer reibungslos. Doch davon ließen sich die neue Dojo-Leitung, die neuen Trainer und der SG-Vorstand nicht abschrecken. Wir packen das, war die Devise.

Die SG Leinzell und Ihr Vorstand hat sich voll hinter das neu gebildeteTrainerteam des Dojo gestellt und die Unterstützung war grandios. Egal ob Neuanschaffungen,Wettkämpfe, Hallenbelegung, Dojo-Veranstaltungen, Sondertraings usw. . Die SG fand immer einen Weg IHR Dojo zu unterstützen.

Die Trainer waren im vergangenen Jahr unermüdlich für ihr Dojo im Einsatz. Sondertrainings abhalten, Sondertrainings und Fortbildungen besuchen, Lehrgänge ausrichten, Lehrgänge besuchen, Übungsleiterausbildung begonnen, durchgeführt und mit Auszeichnung bestanden,  Ninja-Nacht, Schwertkampftraining, externe Wettkämpfe mit den Sportlern wurden besucht, interne Wettkämpfe wurden ausgerichtet, hochgraduierte Dan-Träger konnten für viele Trainingseinheiten gewonnen werden, Freundschaften wurden geknüpft und intensiviert. Und vieles, vieles mehr.

Doch nicht nur sportlich waren die Helfer und Freunde des Dojo Musashi aktiv. So wurde zum Beispiel ein Torri für besondere Vereinsveranstaltungen in Eigenarbeit erstellt und gleich noch eins für den neu gegründeten Musashi-Stammtisch. Plakate, Logos, Flyer, Werbezettel wurden entworfen entwickelt und produziert. Musashi-Aufnäher und ein neuer Team-Trainingsanzug sind die aktuellsten Entwicklungen aus diesem Schaffen. Es ist gar nicht möglich alles aufzuführen was in den letzten 12 Monaten für das Dojo-Musashi alles geleistet wurde.

Im Erwachsenen Training, hat sich die Teilnehmeranzahl drastisch gesteigert, waren es in den vergangenen Jahren oftmals keine Handvoll Budoka auf der Matte so ist seit einigen Monaten die durchschnittliche Teilnehmerzahl im Erwachsenen-Training auf mehr als 1 Dutzend Jiuka angewachsen. Aus dem mit großem Engagement und Zeitaufwand durchgeführten Einsteiger-Kurs fanden 5 Teilnehmer den dauerhaften Weg ins Erwachsenen-Training.

Im Kindertraining fanden 15 Kinder zu uns und sind geblieben und so trainieren zu Zeit rund 35 Kinder regemäßig die Selbstverteidigungs-Sportart Jiu-Jitsu in der SG Leinzell.

Toll wenn man Unterstützer Freunde und Gönner hat wie das Dojo-Musashi und sein Trainer-Team.

Für die Unterstützung und Hilfe in den vergangenen 12 Monaten bedanken wir uns sehr herzlich   bei allen  Freunden und Unterstützern des DOJO-MUSASHI der SG-Leinzell.


Montag, 19. Mai 2014

Große Gürtelprüfung 2014

Ihre Vorbereitungszeit hatten die Gürtelprüflinge des Dojo-Musashi der Sportgemeinschaft Leinzell, intensiv ausgenutzt. Bereits im Herbst des letzten Jahres hatten die meisten Jiuka begonnen sich intensiv auf die Gürtelprüfung 2014 vorzubereiten.

Am Samstag, den 17. Mai 2014 war es dann endlich so weit und die Prüflinge konnten das Gelernte vor der fachkundigen Prüfungkommission präsentieren.

Pünktlich um 10:00 Uhr begann die Prüfung der Kinder des Dojo und nach Begrüßung und Warmarbeit stellten sich die Musashi Kids der Beurteilung durch die Prüfer.

Fallschule, Judo/Jiu-Jitsu-Wurfschule und Technikdemonstration in realistischer Selbstverteidigungs-Situation, führten die Leinzeller Jiu-Kids in hervorragender Weise vor und überzeugten die Prüfer von Ihrem Können. So konnten die Musashi-Kids nach der Theorie-Überprüfung das "Ju-Jitsu" Zeugnis in Empfang nehmen und 8 Prüflinge konnten Ihre neuen Gürtel in Empfang nehmen. Besonderes Lob, hatten die Prüfer für die neuen "Gelb-Gurte" Lara Braun sowie den jüngsten Teilnehmer der Prüfung Mailo Klaus, der durch seine Begeisterung und Talent für den Selbstverteidigungssport die Prüfer begeisterte.

Daumen hoch und großes Lob
Die Kyu-Urkunde zeigt man doch gerne.
    
Am Mittag ging es dann für die Jugendlichen und Erwachsenen des Dojo zur Sache, 5 Prüflinge stellten sich der Jury und begeisterten alle mit hervorragenden Prüfungsdarbietungen. Auch bei die Jugendliche und Erwachsenen mussten Ihr Programm nach Fallschule, Judo/Jiu-Jitsu-Wurfschule durchführen.  Bei der Technikdemonstration in realistischer Selbstverteidigungs-Situation wurde wie auch bei den Kids auf die Einhaltung der 6 Säulen des Ju-Jitsu geachtet. Zusätzlich zeigen die "Großen Musashis" noch Ihr Können beim Randori und den "Freien Angriffen". Kai-Uwe Hüber der seine "Gesellen-Prüfung" zum Braungurt ablegte musste sich zudem gegen Angriffe mehrerer Gegner gleichzeitig verteidigen. Auch die Mittagsprüflinge mussten nach dem körperlichen Einsatz noch Ihr theoretisches Wissen über Ihren Sport, Selbstverteidigung, Notwehr/Nothilfe und Erste Hilfe unter Beweis stellen, bevor sich die Prüfer zur Beratung zurück zogen um wenig später die Ergebnisse zu verkünden.

BESTANDEN.
Prüflinge, Prüfer und Trainer

Alle 5 durften sich freuen einen Kyu-Grad aufgerückt zu sein und eine neue Gürtelfarbe in Empfang zu nehmen. Ein besonderes Lob für seine Leistungen erhielt der Ju-Jitsu "Neuling" Hans Müller, der ein überragendes Program zeigte so dass es sich die Prüfer nicht nehmen ließen Hans ein "Bestanden mit Auszeichnung" zu verleihen. Lob ging auch an Kai-Uwe Hüber der seine Gesellen-Prüfung den 1. Kyu-Grad bestand und ein dynamisches Programm mit über 70 Selbstverteidigungs-Techniken, mehr als 20 Judo-Würfen und der gehobenen Fallschule zeigte.
Prüfungsvorsitzender gratuliert zur bestandenen "Gesellenprüfung" dem Braungurt und 1. Kyu.
Da freut sich der Trainer und Papa
Die Dojo-Leitung und alle Trainer waren, Happy als die Prüfer, zu Abschluss nochmals ein großes Lob an die Schüler des Dojo Musashi aussprachen und zugleich auch die Arbeit der Trainer würdigte, welche die Kids und Erwachsenen auf die Prüfung hervorragend vorbereitet hatten.
Viele Sportkameraden des Dojo waren gekommen um die Gürtelprüflinge zu unterstützen.
Zuletzt, bleibt es an uns noch DANKE zu sagen.

Danke an alle Schüler, an die Eltern und alle Helfer, an Alle, die unser Dojo in den letzten Monaten unterstützt haben an die Prüfer und Trainer, sowie an die Gürtelprüflinge die mit einer hervorragenden Leistung das Dojo repräsentiert haben. DANKE und weiter so.

Donnerstag, 24. April 2014

Kyu-Vorbereitungslehrgang



Am Samstag, den 05.04.2014 veranstaltete das Dojo Musashi einen Kyu-Vorbereitungslehrgang für fast alle Kyu-Grade, nämlich von Weiß bis Braun.
Zusammen mit den Referenten: Matthias Hubl (2. Dan Ju-Jitsu, 1. Dan TWD) und Felix Schaile (1. Dan Ju-Jitsu) konnten die Jiuka über 7 Stunden lang an ihren Techniken, Würfen, ihren Gürtelprogrammen und der Etikette auf der Matte feilen.

Der Lehrgang begann, für die Jiuka ganz unüblich, nicht sofort mit dem Warm machen, sondern erst mit einer kleinen Einführung von Matthias Hubl.
Bei dieser erzählte er den gespannten Zuhörern, wie der Tagesablauf aussehen würde und versuchte, das Eis zwischen den Anwesenden zu brechen. Was Ihm auch spielend gelang.
Nach dem gemeinsamen Aufwärmen ging es gleich mit der Fallschule, der Ukemi-Waza, los.
Auch wenn es ab und zu zu kleinen "Staus" kam, waren alle Anwesenden mit vollem Eifer dabei und versuchten auch sofort, Ratschläge und Kritik umzusetzen.
Als die Fallschule beendet war, wurden die Würfe trainiert.
Den Trainern war es sehr wichtig, dass die Wurftechniken exakt und präzise ausgeführt werden können. Daher ging es Schritt für Schritt voran, bis dann am Ende die Jiukas nur so durch die Luft flogen. Natürlich ohne Verletzungen. 
Danach ging es in die gemeinsame Mittagspause, wo von den Eltern der Jiuka viele kleine Leckereien und Getränke bereitgestellt wurden.
Für die vielen Spenden möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.
Nachdem alle wieder gestärkt waren, konnten die Jiuka an ihren jeweiligen Gürtelprogrammen feilen und sich bei Matthias oder Felix helfen lassen beziehungsweise auch ganz neue Techniken von den beiden erlernen.
Abgerundet wurde der Lehrgang durch ein kleines Ju-Jitsu-Quiz, bei dem die Jiuka ihre theoretischen Kenntnisse überprüfen und erweitern konnten.
Schlussendlich kann man den ganzen Tag als höchst lehrreich, informativ, anstrengend aber auch sehr lustig zusammenfassen.
Alle Jiuka könne nun gut vorbereitet in die kommenden Prüfungen gehen.
An dieser Stelle sei auch ganz herzlichen den beiden Referenten gedankt, die die ganze Zeit mit wachsamen und erfahrenen Augen immer bei den Jiuka waren und die ganze Zeit über für Fragen und Anregungen offen waren.
Auch soll nochmals den ganzen Helfern und Spendern gedankt werden, die dafür gesorgt haben, dass den Sportlern nicht einfach während des Trainings der "Saft" ausgeht.

Und ein ganz großer Dank und ein großes Lob geht natürlich auch an die anwesenden Sportler, welche eine super Leistung abgeliefert haben und immer konzentriert und aufmerksam dabei gewesen waren.

Dominik Laug

Sticker ab sofort erwerbbar

Aufnäher
Hochwertig gearbeiteter Aufnäher mit den Dojo-Musashi-Logos.
Größe ca. 11 cm im Durchmesser, Rand eingefaßt.
Preis: 5 € / Stück

Erwachsenen Logo

Musashi-Kids-Logo

Freitag, 28. März 2014

Das Musashi-Shirt

So sehen Sie aus: unsere Mannschafts-T-Shirts
Auf Wunsch auch mit dem Erwachsenen-Logo

Selbstkostenpreis je nach Größe; ca. 12,50 EUR

Für unsere Judo-Gi´s sind bald Aufnäher erhältlich  mit Kids- und Erwachsenen-Logo.

Bestellungen bei der Dojo-Leitung
info@dojo-musashi.de

Sonntag, 23. März 2014

Randori-Training mit Günther Roller (5. Dan Judo)

Ehrenwerten Besuch hatte das Dojo Musashi, am Donnerstag den 20.März 2014, durch Günther Roller, 5. Dan Judo und Vize Präsident des Württembergischen Judo Verband. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Go-Dan Träger, Günther Roller ein Training im Dojo Musashi geleitet und war begeistert, von der Arbeit, des Dojo und dem Training in Leinzell. Besonders hervorgehoben hat der die intensive und allumfassende Aufwärmarbeit von Übungleiterin Petra Hüber, was uns alle mit Stolz erfüllte, schließlich ist Günther Roller, nicht irgend ein Trainer, bzw. Dan-Träger sondern ein hochgeachteter Judoka, im Württembergischen- und Deutschen Judo Verband. Günther Roller ist ist Inhaber der DJB Kampfrichterlizenz B und als Besitzer der Prüferlizenz kann er auch Kyu- und Danprüfungen abnehmen.
Günther Roller

So war die Freude auf beider Seiten, als sich Günther kurzfristig bereit erklärte ein Gasttraining mit Schwerpunkt Bodenrandori (Bodenkampf), in unserem Dojo zu leiten.

Besonders für unsere "Neulinge" aber auch für die schon erfahrenen Ju-Jistuka unseres Dojo war es interessant die Techniken, des Randori aus Sicht des erfahrenen Judo-Trainers demonstriert zu bekommen und dann mit dem eigenen Ju-Jitsu Partner auf der Matte selbst zu erproben.

Das abwechsungsreiche und schweißtreibende Training machte allen Teilnehmern sichtbar Spaß, und der ein oder andere Jiuka lies es sich nicht nehmen, mit dem Meister eine Runde Randori zu erproben.

Natürlich ließen wir unseren Gasttrainer und seinen Uke (Übungspartner) nicht ohne ein Gastgeschenk und dem Versprechen bald wieder ein Gasttrainingeinheit zu leiten, wieder nach Hause ziehen.
Die Ju-Jitsuka des Dojo Musashi, gemeinsam mit Günther Roller und seinem Uke

Im Oktober 2014, konnten wir Günther Roller, als Gastreferent für einen Randori-Lehrgang verpflichten, den er gemeinsam mit Dieter Ritter 7. Dan Ju-Jitsu abhalten wird.


Dienstag, 25. Februar 2014

Auftritt zum Festakt: 30-​jähriges Bestehen der Schulpartnerschaft Leinezell und Danjoutin in Frankreich

Im Rahmen des Festakt zum 30 jährigen Bestehen der Schulpartnerschaft Leinzell/Danjoutin, am Samstag 22.2.2014 waren die Ju-Jitsu-Kids ebenfalls mit einem Auftritt beteiligt.

Fleißig hatten die Kids für den großen Auftritt, vor internationalem Publikum, geprobt. Die Aufführung welche in rasantem Tempo, die Ju-Jitusu Künste der Jungen Athleten demonstriert, war gegliedert in die Elemente des Ju-Jitsu: Fallschule, Würfe, Technikdemonstration und der integrierten Vorführung einer Ju-Jitsu und einer Schwertkampfkata. Abgestimmt war die gesamte Choreographie der Ju-Jitsu Kids auf einen 10 minütigen Zusammenschnitt aus epischer Filmusik, welche die hervorragende Leistung unserer jungen Budoka, noch zusätzlich unterstrich.

Das deutsch/französische Publikum honorierte die Leisung unserer Musashi´s mit donnerndem Applaus. Anschließend hatten die Trainer für die Kids die allesamt eine hervorragende Leistung gezeigt hatten, noch eine kleine Belohnung als Ausgleich für die schweißtreibende Darbietung und Übungstunden parat.

weitere Bilder folgen

Einsteigerkurs 2014 erfolgreich beendet

7 Wochen lang, hatten unsere Kursteilnehmer bei den Übungstunden geschwitzt um die Ziele, die sie sich selbst gesteckt hatten, zu erreichen.

 Am Freitag den 21. Februar, konnten wir unseren Ju-Jitsu Einsteiger-Kurs mit Erfolg beenden.

Trainer Ralf Hüber und seine Helfer, freuten sich den Ju-Jitsu Einsteigern, die Kursurkunde zu überreichen und zum bestandenen Lehrgang zu beglückwünschen. SG-Vorsitzende Karin Zeller, begrüßte die neuen Bodka im letzten Training des Kurses, und beglückwünschte die Teilnehmer, zum gelungen Einstieg in die Welt des Budo, der für einige der Teilnehmer mehr ein Wiedereinstieg als ein Neuanfang war.
Ganz besonders freute sich Dojo-Leiter und Trainer Ralf Hüber, dass die Kursteilnehmer allesamt, von nun an das reguläre Ju-Jitsu Training des Dojos besuchen.



Sonntag, 26. Januar 2014

Jahresabschluss 2013

Jahresabschluss im Dojo-Musashi

Beim letzten Training des Jahre 2013 war nochmal Spannung angesagt. Wochenlang hatten die Kinder des Dojo, sich in der für sie neuen Wettkampfdisziplin „Rumble“ geübt. Ihre Fähigkeiten, Geschwindigkeit und Geschick, Taktik, Ausweichen, Verteidigen und schneller als der Gegner sein, waren nun gefragt, als die Kinder sich dem Überraschungswettkampf stellten.
Das Rumble erfordert vom Budoka, höchstes Geschick- und Konzentrationsvermögen, schließlich gilt es dem Gegner, Drei an seinem Gürtel befestigten Schleifen aus demselben zu ziehen und gleichzeitig darauf zu achten die eigenen Schleifen nicht an den Gegner zu verlieren. Wer als Erster alle Schleifen aus dem Gürtel seines Gegners gezogen hat, beziehungsweise nach einer Minute mehr Schleifen besitzt als der Gegner hat den Kampf für sich entschieden.
Im fairen Miteinander kämpften sich die Kinder Runde um Runde durch die für sie neue Disziplin. Kampfrichter wie auch Ringrichter waren begeistert mit welchem Geschick aber auch Begeisterung sich die Kinder auf der Matte bewegten und Schleife um Schleife, dem Wettkampfpartner abluchsten.
Nach 1,5 Stunden war der Wettkampf entschieden und die Gewinner der beiden Altersklassen U12 und Ü12 standen fest.
Freudestrahlend nahmen Sie Ihre Pokale entgegen. Großes Lob sprach Trainer Ralf Hüber aber auch für alle andere Nachplatzieren aus. Besonderes tapfer hatte sich der kleine Milo, geschlagen, der als Jüngster und Kleinster der 20 Wettkämpfer, weit nach vorne in der Wertung gerückt war und ältere Gegner „bezwungen“ hatte.

Wertungen:


Die U12 Sieger

Gruppe U12

1. Platz: Sascha Sept

2. Platz: Jean-Luc Hüber

3. Platz: NoahTravner








Die beiden Sieger

Gruppe Ü12

1. Platz: Julia Scharffenberg

2. Platz: Moritz Prokscha

3. Platz: Moritz Walter



Im Anschluss an den Wettkampf war noch das Weihnachts-Wichteln angesagt, und alle Kinder konnten mit kleinen aber feinen Geschenken in die Weihnachtsferien entlassen werden.

Mehr Bilder in der Bilder-Galerie